Wir machen mit beim Stadtradeln von 14.6. bis 4.7.

Wir machen mit bei der Aktion "Stadtradeln". Diese läuft vom 14.6.2021 bis 4.7.2021 in der Gemeinde Pfedelbach. Alle Gemeindemitglieder und Freunde unserer Kirchengemeinde können mitradeln und für uns Kilometer sammeln. Dazu gibt es Team "Evangelische Kirchengemeinde". Sie fahren mit dem Rad zur Arbeit? Oder erkunden auf Ihren Lieblingsstrecken das Hohenloher Land? Dann nutzen Sie die Stadtradeln APP und sammeln Kilometer. Wer neue Strecken sucht, für den arbeitet das Jugendreferat der Gemeinde Pfedelbach Fahrradrunden in Pfedelbach aus, die Ihnen in den kommenden Wochen bis zum Start am 14. Juni unter www.stadtradeln.de/pfedelbach vorgestellt werden. Der Radlertreff Rohr in Pfedelbach beteiligt sich ebenfalls beim Stadtadeln. Alle gemeindlichen Aktionen werden in den nächsten Ausgaben des Gemeindeblattes näher vorgestellt.

Einfach Kilometer sammeln per App

Neben Pfedelbach, beteiligen sich die weiteren Gemeinden des Tourismusverbundes der „Hohenloher Perlen“ Öhringen, Bretzfeld und Zweiflingen ebenfalls am STADTRADELN. Im Hohenlohekreis koordiniert das Mobilitätsmanagement des Landratsamtes die Aktion. Mit der kostenfreien STADTRADELN-App können Teilnehmerinnen und Teilnehmer die geradelten Strecken via GPS nachverfolgen und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben. In der Ergebnisübersicht ist auf einen Blick erkenntlich, wo das Team und die Kommune stehen. Im Team-Chat können sich die Mitglieder zu gemeinsamen Touren verabreden oder sich gegenseitig anfeuern.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Besonders Unternehmen sind dazu aufgerufen, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Stadtradeln zu motivieren. Ebenfalls ist der Gemeinderat und Ortschaftsrat dazu aufgerufen, für Pfedelbach zu radeln.

Corona Hinweise

Aktuelles

Aufgrund der Corona-Pandemie und der hohen 7-Tages-Inzidenz im Hohenlohekreis finden in unserer Kirchengemeinde momentan keine Präsenzgottesdienste statt

 

Allgemeines

Die Entwicklung der Corona-Pandemie ist noch immer sehr dynamisch. Es lässt sich aktuell nur schwer planen, wie unser Gemeindeleben in nächster Zeit aussehen wird. Leider müssen im Moment alle Gruppen und Kreise ausfallen. Wir hoffen aber, dass sich das bald wieder ändern wird. Wenn es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie hier informieren. Weiter unten finden Sie die momentanen Hygieneregeln für Kirche und Gemeindehaus in Pfedelbach.

Bleiben Sie gesund und behütet.

 

Die Hinweise der Landeskirche finden Sie hier.

 

Infektionsschutzkonzept für die Ev. Peter- und Paulskirche

Stand: März 2021

Folgendes Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste Ev. Peter- und Paulskirche Pfedelbach gilt in den kommenden Wochen:

  1. Ausgehend von einem Mindestabstand von 2 Metern um einen Sitzplatz in der Kirche wird eine Personenhöchstzahl von 60 Einzelpersonen festgesetzt.
  2. Menschen, die in häuslicher Gemeinschaft leben, dürfen beieinandersitzen. Die Höchstzahl ist entsprechend situationsbedingt nach oben anzupassen.
  3. Nur in jeder dritten Bankreihe können Menschen sitzen.
  4. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten liegen an jedem Sitzplatz Zettel und Stifte zum Eintragen des Namens. Dieser Zettel wird am Ausgang in eine Box geworfen, die ungeöffnet für vier Wochen aufbewahrt wird. Sollte eine Nachverfolgung notwendig werden, kann die Box geöffnet werden.
  5. Beim Einlass am Seitenportal sind Bodenmarkierungen mit 2 Metern Abstand angebracht, Ordner stehen am Eingang bereit.
  6. Der Ordnungsdienst sorgt ggf. durch eine kurze Erklärung am Eingang dafür, dass nur Personen, die in einem Haushalt zusammenleben, den Mindestabstand von zwei Metern unterschreiten können.
  7. Der Ausgang erfolgt über das Hauptportal. Die Besucher*innen in den hinteren Bankreihen gehen als erste aus der Kirche, dann schließen sich die jeweils vorderen an. Dies wird am Ende des Gottesdienstes vom Pfarrer angekündigt.
  8. Desinfektionsmittel stehen am Eingang bereit.
  9. Während des gesamten Gottesdienstes ist es Pflicht, eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  10. Gemeindegesang ist untersagt. Das Singteam singt stellvertretend für die Gemeinde.
  11. Zuständig ist der jeweils diensthabende Pfarrer.

 

Infektionsschutzkonzept für das Evangelische Gemeindehaus

Stand März 2021

  1. Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist grundsätzlich zwischen allen Personen einzuhalten.
  2. Im Gemeindehaus ist eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  3. Personen, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu an Covid-19-Erkrankten hatten, selbst erkrankt waren oder als Kontaktperson der Kategoriegruppe 1 gelten, können das Gemeindehaus nicht betreten. Personen, die Symptome eines Atemwegsinfekts (z. B. Fieber, Halsschmerzen, Husten) oder erhöhte Temperatur aufweisen, werden ebenfalls vom Angebot ausgeschlossen. Ein Fiebermessen am Eingang findet nicht statt. Alle Besucher*innen müssen beim Eintreffen eine Selbsterklärung unterzeichnen, in der er/sie bestätigt, keine Krankheitssymptome zu haben und nicht zu einer Risikogruppe zu gehören.
  4. Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten wird folgende Vorkehrung getroffen: An jedem Sitzplatz liegen Zettel und Stifte bereit. Besucher*innen müssen ihren Namen und ihre Adresse eintragen. Dieser Zettel wird in eine Box geworfen werden, die ungeöffnet für vier Wochen aufbewahrt wird. Sollte eine Nachverfolgung notwendig werden, kann die Box geöffnet werden.
  5. Desinfektionsmittel stehen am Eingang bereit.
  6. Die Husten- und Niesetikette ist zu beachten.
  7. Am Eingang werden Hygienehinweise gut sichtbar angebracht. Zusätzlich wird durch die Beschilderung auf die Einhaltung des Mindestabstands hingewiesen.
  8. Kontaktflächen wie Türklinken, Lichtschalter o.a. werden nach der Veranstaltung gründlich gereinigt. Dasselbe gilt für Toilettensitze, Armaturen und Waschbecken.

Hausandachten

Gottesdienst zu feiern und zu beten gehört für viele Menschen fest zum Tages- und Wochenrhytmus. Doch gerade dieser kommt im Moment durcheinander. Es fällt schwer, ohne feste Bezugspunkte den Tag zu strukturieren. Die Kirchenglocken, die dreimal am Tag zum Gebet rufen, können so ein Bezugspunkt sein. Doch manchmal fällt es schwer, in unsicheren Zeiten Worte zum Gebet zu finden. Hier helfen Gebete und Andachten aus der christlichen Tradition. Drei Vorschläge für persönliche Tagesgebete und Hausandachten finden Sie hier. Wir wünschen Ihnen viel Freude damit.

Nächste Termine

Spenden

Mehr Raum, Mehr Leben

Sonntagsopfer

Sparkasse Hohenlohe
IBAN: DE63 6225 1550 0000 0030 76
BIC: SOLDES1KUN

Volksbank Hohenlohe
IBAN: DE47 6209 1800 0310 5200 02
BIC: GENODES1VHL